FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wir haben die Antworten auf häufig gestellte Fragen!


Welche Vorteile haben LED Röhren gegenüber Leuchtstoffröhren?

Unsere LED Röhren starten sofort ohne Flackern mit voller Helligkeit, flimmern im Betrieb nicht und erfordern aufgrund der Langlebigkeit keine Wartung. Aufgrund des Abstrahlwinkels (360°) verliert die Leuchtstoffröhre gut die Hälfte an Licht, da es an die Decke gestrahlt wird. LED Röhren haben einen Abstrahlwinkel von 120° und strahlen nur nach unten. Zudem ist eine 150cm LED Röhre mit 18-22W als Ersatz für eine 150cm Leuchtstoffröhre nicht nur wesentlich effizienter, sondern hat auch eine höhere Lichtausbeute bei weniger Verbrauch. Achten Sie bei Auswahl der LED Röhre unbedingt auf die Kompatibilität mit dem in Ihrer Leuchte verbauten Vorschaltgerät.

Wie ist die Lichtqualität von LEDs gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln?

Die Lichtqualität erkennt man am Farbwiedergabeindex (Ra/CRI). Liegt dieser bei Ra/CRI>80 werden Farben klar und natürlich wiedergegeben. Natürliches Licht im Freien hat zum Beispiel einen Ra/CRI von 100 und wird als Vergleich genommen. Unsere Produkte haben immer einen Ra/CRI der mindestens 80 beträgt.

Sind LEDs wärmeempfindlich?

Eine LED mag es, wie andere elektronische Bauteile auch, gerne kalt. D.h. je kälter die Umgebungstemperatur ist, desto langlebiger ist sie. Aus diesem Grund haben LEDs auch alle einen Kühlkörper aus geripptem Metall, um die Wärme im eingeschalteten Zustand abzuleiten, damit die LED Chips nicht überhitzen.

Wie werden LED Lampen und Leuchten entsorgt?

LEDs enthalten zwar kein Quecksilber wie Energiesparlampen, jedoch sind viele elektronische Bauteile enthalten, weshalb sie unter das Elektrogesetz (ElektroG) fallen. Aufgrund dessen dürfen LEDs nicht über den Hausmüll entsorgt werden und können kostenlos bei Sammelstellen abgegeben werden.

Kann man alle LEDs dimmen? Wenn ja, wie?

Technisch betrachtet kann man alle LEDs dimmen, jedoch muss beim Kauf darauf geachtet werden, dass die LED als dimmbar gekennzeichnet ist. Für die Schnittstelle zwischen Dimmer und LED gibt es allerdings keine Norm, sodass nicht alle LEDs mit jedem Dimmer kompatibel sind. Es ist also im Moment noch unumgänglich die Kombination LED – Dimmer zu testen bzw. direkt einen kompatiblen Dimmer mit zu erwerben.

Kann man den alten Trafo von 12V Halogen Leuchtmitteln auch für LEDs verwenden?

Halogen-Trafos haben eine Mindestlast, welche meist nicht erreicht wird, wenn man die Halogenstrahler mit LED Strahlern ersetzt, welche wesentlich weniger Strom verbrauchen.
D.h. man müsste mehr LEDs als Halogenstrahler anschließen, Halogenstrahler und LED Strahler mischen oder den Halogen-Trafo durch einen LED-Trafo ersetzen, welches die effizienteste Lösung darstellt.

Gibt es besondere Anforderungen beim Einsatz der LED-Leuchtmittel im Wohnmobil / Wohnwagen?

Gerade in Wohnmobil/Caravan oder Wohnwagen ist eine Umrüstung auf LED sinnvoll, da man bis zu 80% Strom einspart und dadurch wesentlich länger unabhängig vom Landstrom ist. In Wohnmobilen werden die Lampen entweder mit Batterie oder den Elektroblock mit Strom versorgt und die Spannung liegt zwischen 10,5 Volt und 14 Volt. Achten Sie beim Kauf also darauf dass die LEDs für eine Spannung von 12V ausgelegt sind.

Sind die Sockel/Anschlüsse der LED-Leuchtmittel kompatibel?

Die gängigen Leuchtmittel sind Birnen mit E27 Fassung, Kerzen mit E14 Fassung, Niedervoltstrahler (12V) mit MR16 oder G4 Stiftsockel und Hochvoltstrahler mit GU10 Bajonettsockel oder G9 Stecksockel.
Diese Fassungen/Sockel sind genormt, dort kann man problemlos eine LED einsetzen (Kompatibilität des Trafos bei 12V vorausgesetzt).

Wie lange halten LED-Leuchtmittel?

Die durchschnittliche Lebensdauer einer LED wird von den Herstellern angegeben. Halogen- oder Energiesparlampen sind nach einiger Zeit einfach ausgefallen. Bei LEDs lässt im Laufe der Zeit allerdings nur die Helligkeit nach, was in der Praxis aber kaum auffällt. Durch Qualitätsunterschiede halten LEDs zwischen 15.000 Std. und 60.000 Std.

Auf was ist zu achten, wenn ich auf LED umrüsten möchte?

Zunächst müssen Sie wissen welche Fassung/Sockel ihr altes Leuchtmittel hat und können dann die gängigen Leuchtmittel (230V AC) einfach 1:1 austauschen. Halogenstrahler haben meist Abstrahlwinkel von 25-40°, wobei LEDs mit Abstrahlwinkeln von 15-120°erhältlich sind. Hier müssen Sie darauf achten, ob sie einen großen Abstrahlwinkel (Allgemeinbeleuchtung) oder einen kleinen Abstrahlwinkel (punktuell) benötigen. Beim Umrüsten vorhandener Leuchten ist weiter zu beachten, ob es sich um ein konventionelles (KVG) oder elektronisches (EVG) Vorschaltgerät handelt (falls vorhanden).

Woher weiß ich wieviel Watt eine LED als Ersatz haben muss?

Die Watt Angabe ist bei LEDs meist nicht mehr ausschlaggebend, es kommt auf die Lumenzahl an, welche für die Helligkeit ausschlaggebend ist. Als Richtwerte kann man sagen, dass 50W GU10 Halogenstrahler (230V) durch 8W GU10 LED Strahler ersetzt werden können und eine Glühbirne mit 40W durch eine LED Birne mit 5W. Eine 150cm Leuchtstoffröhre kann mit einer LED Röhre zwischen 18-22W ersetzt werden.

Soll ich angesichts des zu erwartenden Preisverfalls noch warten, bis ich LEDs einsetze?

Nein. LEDs sind heute schon die wirtschaftlichsten Beleuchtungen am Markt. Die hohen Anschaffungskosten werden von niedrigen Betriebskosten über die Stromeinsparungen mehr als ausgeglichen.

Haben Sie Ihre Frage nicht gefunden?
Dann kontaktieren Sie uns telefonisch unter 02182/5704492 oder schreiben Sie uns eine Email an info@led-solution-systems.de . Unsere Fachberater werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Für alle kaufmännischen und technischen Fragen, sowie für Informationen zu unseren Produkten und Dienstleistungen stehen Ihnen unsere Fachberater montags bis freitags in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr zur Verfügung. Nutzen Sie das Kontaktformular, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email! 02182/5704492 oder info@led-solution-systems.de